Brombachsee CatCup 2015

12 A-Cats beim Catamaran-Cup 2015 auf dem Brombachsee zum Saisonabschluss.

Es konnten 5 Wettfahrten bei östlichen Windrichtungen ausgetragen werden.
Am Besten meisterte Florian Hennig mit drei 1.Plätzen und zwei 2. Plätzen die Serie,
gefolgt von Matthias Dietz und Willi Mayer.

Link zum Ergebnis

RH

 

Kurzer Brombachsee-Bericht von Matthias (aus dem A-Cat Forum).

Allerbeste Windvorhersage lockte sage und schreibe 12 A-Cats an den Brombachsee, auch wenn es ranglistenmäßig um nichts mehr gehen sollte.
Ich selbst war schon am Mittwoch auf dem Wasser und probierte bei schönem Westwind das Fliegen.
Freitags war Flaute, wie angesagt, was nicht störte,denn für die Regatta am Samstag+Sonntag sollte der ganze Wind wieder flott und exakt aus Ost zurückströmen. Tat er auch, nur dummerweise schräg zum See aus Nordost. Bewaldete Hügel stören bei dieser Richtung. Man sollte da dringend mal abholzen. Die Böen reichten maximal zum Flugansatz mit anschließendem Waschgang. Georg-Segelstil (direkter Weg von Luv nach Lee) war deutlich günstiger.
Obwohl ich jetzt eine viel bessere Einstellung fürs Kreuzen mit den "alten" J-Schwertern (mit denen man besser fliegen kann) gefunden habe, und der Florian mich nicht mehr in Lee überholen kann: Bei der ersten Gelegenheit zog er dennoch wieder vorbei. Er leistete sich einfach keinen großen Fehler und hat verdient gewonnen. Vermutlich wird er nun den Kauf eines neueren Bootes und Segels abermals verschieben !
Das kleine Hüpferle (Stunt 9) war auch am Start, konnte aber keine Rolle bei der Platzierung spielen. Sein Steuer- und Marketingmann beschränkte sich eher auf Flugdemos zwischen den Wettfahrten. Er war dabei zwar nicht wirklich schneller als ein normaler A-Cat, aber in der Luft.
Gefährlich wurde es einmal für Georg Merkl. Er schipperte gemütlich (Georg-Stil) Richtung Gate als sich die 3stöckige Gartenlaube (Fahrgastschiff/Rentnerfuhre) mitten durch das dichte Regattafeld schob und von hinten an ihn heran schlich. Für mich gesehen im letzten Moment konnte Georg noch zur Seite hin weghalsen, bevor er zwischen den Trimaranrümpfen der Gartenlaube verschwunden wäre. Jaja, am Ammersee hätte der Raddampfer in einer solchen Situation geduldig gewartet oder eine Riesenbogen gefahren.

Zur Regatta im nächten Jahr kommt der Wind bestimmt wieder, wie so oft, mit richtiger Richtung über den See.

Matthias

Zusätzliche Informationen